Bildung

Wer Menschen mit Demenz oder anderen gerontopsychiatrischen Erkrankungen betreut, braucht spezifische Fachkenntnisse. Wissen über Krankheitsbilder, Kommunikationsmodelle oder präventive Strategien in der Pflege kann in Schulungen erworben werden.
Es gibt für private Bezugspersonen und für professionelle Betreuer_innen geeignete Angebote.
Ich berate Sie gern!

Mein Bildungsangebot

 

Geronto­­psy­chiat­­rische Er­kran­­kungen: z. B. Demenz, Demenz bei gei­stiger Be­­hin­de­­rung, De­­pres­­sion, Angst­­stö­run­gen, Ab­hän­gig­­keit­s­er­kran­­kun­gen.

 

Pro­aktive Pflege: Prä­­ven­­tion von Ver­­hal­tens­­än­de­­run­gen bei De­menz.

 

„EduKation Demenz – Ent­­lastung durch För­­de­rung der Kom­­muni­­ka­tion“: Schu­lung für An­­gehö­­ri­ge mit dem Schwer­­punkt Kom­­mu­ni­­ka­tion.

 

Angehörigenkurs „EduKation-Pflegeheim“: Gruppen-Schulungsprogramm für Angehörige, deren Familienmitglied bereits im Pflegeheim lebt.

 

Gemeinsame Fortbildung „EduKation-Pflegeheim“: Gruppen-Schulungsprogramm, an dem Pflegekräfte eines Heims und Angehörige der Heimbewohner_innen gemeinsam teilnehmen.

 

Primary Nursing: per­­so­nen­­zen­­trier­­tes Pfle­ge­­kon­zept.

 

Coping: emotionsgebundenes Bewältigen von Stresssituationen

 

„Wir sind gut“: Wel­che Fak­to­ren haben ei­nen Ein­­fluss auf die Fluk­­tu­ation von Per­so­nen in Be­ru­fen, die de­men­tiell er­krankte Men­schen be­glei­ten?

Vorträge und Seminare beispielsweise zu folgenden Themen

  • Gerontopsychiatrische Erkrankungen
  • Proaktive Pflege bei Demenz
  • Schmerzmanagement
  • Delir – nicht medikamentöse pflegetherapeutische Interventionen
  • Gewalt und Demenz
  • Besonderheiten der psychiatrischen Pflege
  • Copingstrategien im Alter
  • Biografiearbeit
  • Primary Nursing
  • Professionelle Beziehungsgestaltung
  • Pflegegeldgesetz
  • Angehörigenbegleitung
  • EduKation Demenz
  • Angehörigenkurs „EduKation-Pflegeheim“
  • Gemeinsame Fortbildung „Edukation-Pflegeheim“
  • Alternativen zu Freiheitsbeschränkungen in der Pflege
  • „Wir sind gut!“